Dienstag, 24. Juni 2014

Stirnband selbstgebastelt

Jetzt werden sich die meisten fragen, welche Wahnsinnige fängt den passend zum Sommeranfang an Stirnbänder zu nähen???

Ich liebe es aber beim Sport gern, denn die Ohren sind geschützt, Haare aus dem Gesicht und der Schweiß läuft einem auch nicht gemischt mit der Sonnencreme in die Augen.

Hier meine ersten zwei Stück, da werden aber noch einige folgen, denn sie sind auch perfekt um die Stoffreste abzuarbeiten.


Das Untere ist aus Viskosejersey, richtig schön dünn und luftig. Ich nähe sie aus einer Stoffbahn und die Naht liegt innen auf der Mitte. Hier auch ein Tragebild:





Für meinen Sohn gabs dann auch gleich noch zwei Stück,die nähte ich beide aus zwei verschiedenen Stoffen und ich versuchte noch verschiedene Breiten.

Beim Löwenstirnband ist der zweite Stoff wesentlich schmäler, sodass man ihn auch an den Kanten nicht sieht. Bei den Krokodilen ist in der selben Breite eine Streifenjersey dahinter.



Von meinem Kleinen gleich ein Tragbild  von der Seiseralm. Wir konnten es dort gut gebrauchen bei 10 Grad und eisigem Wind.

Das schicke ich jetzt zum Creadienstag und bin schon gespannt was die anderen dort zeigen.

Kommentare:

  1. Super Idee :D Kommt gleich auf meine *das-merk-ich-mir-Liste* ^^
    Liebe Grüsse
    Fenna

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee! Meine Haare gehen mir gerade furchtbar auf die Nerven, sind aber noch zu kurz für einen Zopf, ich glaube, ich brauche auch ein Stirnband ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen