Sonntag, 26. Oktober 2014

Herbst-Jacken Sew-Along Teil 3

Erstmal vielen, vielen Dank für die Hilfe und vielen Kommentare für meinen letzten Beitrag. So machts richtig Spaß eine neue Herausforderung anzugehen..

Hier erstmal die endgültige Stoffwahl:






Am Stoffmarkt entschied ich mich ganz spontan doch für einen einfarbigen Mischstoff mit Wolleanteil um mir für meinen ersten Mantel nicht schon beim Zuschnitt ein Bein zu stellen. Als Zwischenfutter bestellte ich mir Thinsulate. Das Futter ist ein schimmerndes und ganz feines Fischgrätmuster in blaubraun.

Aber jetzt...


ACHTUNG!ACHTUNG!ACHTUNG!

Viele Fragen

Erstmal zum Probemantel (oder wie mein Mann sagte, hey Du hast Dir ein Bienenkostüm genäht...)

Also was mir jetzt selber aufgefallen ist, dass es nicht günstig ist so gemusterte Stoffe für ein Probeteil zu nehmen, da es für mich schwierig ist den Schnitt zu "erkennen". Allerdings wollte ich unbedingt Fleece nehmen um einen etwas dickeren Stoff ähnlich dem Mantelstoff zu nehmen.







Jetzt zu meinen Fragen (falls Ihr was erkennen könnt, aufgrund der extrem ablenkenden Musterung)
  • Ist zuviel Stoff an den Armen
  • Was fällt Euch sonst auf?
  • Auf den Fotos sind auch so Falten am Rücken... hmm doch zuviel Stoff?

Ach ja, nur zur Erinnerung um welchen Mantel es geht:



Ich finde es einfach so schwierig Anpassungen vorzunehmen, weil ich mir so schwer tue mit der Vorstellung wie ich damit umgehen muss, da der Mantel ja auch noch über andere Klamotten passen soll und ja auch noch gefüttert wird.


Dann zur Technik mit dem Zwischenfutter...

Ich muss ja anscheinend wirklich das Zwischenfutter per Hand an den Oberstoff annähen mit so Art schrägen Heftstichen, gut so ist es nun oder kennt doch noch jemand eine andere Technik (die Hoffnung stirbt zuletzt) bzw. einen guten Link in den weiten des I-nets für eine Anleitung wie man Zwischenfutter anbringt? Ich hab hier nur so ein altes Nähbuch liegen mit einem sehr kurzen Absatz darüber. Mir stellt sich z. B. die Fragen wie ich bei den Abnähern mit dem Futter umgehe.

EDIT: Chrissy zeigt die Verarbeitung mit Klimamembran und näht die in der Nahtzugabe an. Kann ich mir das mit dem dickeren Thinsulate auch trauen?

Allerdings überleg ich jetzt die Ärmel nur mit einem einfachen Steppfutter zu füttern, weil ich befürchte dass die Ärmel ansonsten zu dick werden wenn da das Thinsulate auch noch mit drin ist. Was denkt Ihr?


Ich bin extrem gespannt auf Eure Kommentare und vielen Dank dafür, dass Ihr bis hierher durchgehalten habt, nachdem es kaum was zu sehen gibt, sondern nur viele Fragen!

Außerdem freu ich mich schon auf später wenn ich hier meine Abendrunde drehe und mir anschauen kann wieweit die anderen Näherinnen schon gekommen sind.

Kommentare:

  1. So... das könnte jetzt etwas lang werden :)...ich bin ja schon weiter mit meiner Jacke nach dem selben Schnitt und kann dir vielleicht ein paar Tipps geben. Ich habe bei meinem heutigen Post meine Änderungen und Anpassungen notiert.
    Ärmel: Ich hatte auch erst den Verdacht das die Ärmel zu weit sind und habe mich an dieser Stelle gegen eine Änderung entschieden. Jetzt wo das Futter drin ist, das ist bei mir etwas stabiler, finde ich den Arm genau richtig. Es passt auch noch ein Pullover oder dickere Strickjacke drunter. Auf eine dickere Einlage am Arm würde ich verzichten, nicht das der Arm zu dick und steif wird.
    Rückenteil: Genau die gleichen Falten hatte ich auch und einfach mit einem langen Abnäher weggenommen. Ich habe die langen Schulterabnäher mit dem Taillenabnäher verbunden und dabei die Mehrweite weggenäht.
    Die Jacke sieht Schulterpolster vor. Die solltest du bei Anproben immer mit einstecken, weil dadurch eine ganz andere Passform gegeben ist. Wichtig auch um später die Ärmellängen zu beurteilen.
    Ich habe den Eindruck das die Schulter etwas breit ist. Wie empfindest du es?
    Liebe Grüße und gutes Gelingen Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      vielen Dank für Deinen langen Tipp. Das mit den Schulterpolstern werd ich gleich versuchen, denn das mit der etwas zu breiten Schulter fällt mir jetzt auch auf, nachdem Du es schreibst... LG Carola

      Löschen
  2. Ein wirklich lustiges Probemodell. Ich denke, dass Fleece sich aber noch wieder anders verhält, weil ja nichts rutscht und flutscht. Das wird nachher ganz anders ausfallen. Ich denke, mit Andrea hast du eine gute Ratgeberin und ich halte mich raus! ;o)
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  3. Warum nähst du das Zwischenfutter nicht auf der Nahtzugabe des Oberstoffes (oder dem Futter) fest ? Dann kannst du es mit der Maschine machen und sparst dir die Handarbeit.
    Ich hab die Abnäher mitgemacht und dann den Zwischenstoff zurückgeschnitten.
    Ich denke auch, dass der Fleece sich anders verhält wie der Wollstoff - eine ähnliche Erfahrung hab ich auch schon mal gemacht. Die Fleeceprobejacke hat super gepasst und das echte sitzt nun etwas spack - da hatte ich einfach nicht bedacht, dass Fleece viel flexibler ist wie dann der Softshell den ich mir ausgesucht hatte.
    Bei einem Wintermantel können die Ärmel ruhig weiter sein, denn da hat man doch oft dicke Sachen an und es schoppt sich sonst so leicht.

    AntwortenLöschen