Sonntag, 6. Dezember 2015

Weihnachtskleidsewalong Teil 3

Heute schon das dritte Treffen beim WKSA auf dem MMM-Blog mit folgenden Punkten

Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
- Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
- Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.

Meinen Pläne und Stoffauswahlen könnt ihr hier und hier nachlesen.

Mein aktueller Bearbeitungsstand ist ganz zufriedenstellend für mich. Die Toni war vom Grundschnitt her schnell zusammengesetzt. Den erforderlichen Stilleinsatz nähte ich nach dem Tutorial von Jadies Welt ein. Und ich würde sogar jetzt noch mit dickem Babybauch reinpassen... aber es schaut lustig aus durch das weite Rockteil.



Es ist jetzt oben die Basiskleidversion, getrennt an der Babydollversion und unten das weite Rockteil.

Aber auch wenn ich diesmal einen einfachen Schnitt wählte, will ich doch noch ein bisschen mit Details peppen und da brauch ich Eure Hilfe:


Unten für den Saum einfach eine weißen Zackenlitze aufnähen oder mit weißem Schrägband einfassen oder diese Borte aufnähen????


Dann der Kragen... Bubikragenversion? Aber wenn auf alle Fälle im Stoff des Kleides, wenn ich weiß mache werde ich ansonsten Fräulein Rottenmayer zuviel Konkurrenz machen:)
Oder so wie rechts mit Belegen hinterlegen? Ein Bündchen ist mir glaub ich zu einfach für ein Weihnachtskleid? Wie findet ihr die Knöpfe? Den einen großen oben allein, oder lieber die drei Kleinen weißen?




Fragen über Fragen... Ihr müsst mir helfen!

Das Burda-Wickelkleid Emma von Geschickt eingefädelt ist komplett abgepaust, das war eh schon ganz schön mühsam. Deswegen grausts mir auch ein bisschen vorm Zuschnitt. Ich glaub genäht ist es relativ einfach.

Und jetzt freu ich mich schon auf meine Sonntagsrunde beim MMM. Ich bin schon gespannt was die anderen Damen so gezaubert haben.

Kommentare:

  1. Oh je, da bekommst du jetzt sicher viele Ratschläge.
    Meiner wäre, ohne Kragen, kleine Knöpfe und Zackenlitze
    Oder mit Kragen - soll der weiß sein oder wie der Stoff? Oberstoff blau Unterkragen weiß wäre mein Vorschlag. Kein Knopf und nichts am Saum unten.
    Du merkst, ich tendiere eher zu schlicht.
    Viel Erfolg bei der Entscheidung. Egal wie, es ist ein schönes Kleid
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. Der Stoff ist wirklich toll, bin gespannt auf das fertige Kleid. Ich würde keinen Kragen, und auf keinen Fall das Schrägband an den Saum nähen. Das wird in Verbindung mit dem Interlock zu leicht wellig...Die Häkelborte dagegen finde ich toll, ich liebe Häkelborten. Der große Knopf gefällt mir auch.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andrea für den Hinweis mit der Kombi Schrägband/Interlock, das hab ich gar nicht bedacht.

      Löschen
  3. Den Stoff deines Kleides mag ich gerne, die Farben auch. Wenn du unbedingt einen Kragen willst, würde ich einen in Kleidfarbe nähen, keinen weißen. Aber ohne Kragen kann man besser mit schönen Ketten spielen - und das ist für ein Weihnachtskleid finde ich auch ein Argument. Also aus meiner Sicht lieber ohne Kragen. Von dem Schrägband würde ich auch die Finger lassen, eine der beiden zarteren Varianten passt besser zum Muster des Kleides. Den großen Knopf finde ich ziemlich Rottenmeier-mäßig. Die kleinen sieht man zwar nicht gut, aber sie sind schön fein - wie das Muster. Evtl. wären auch selbst bezogene Knöpfe aus dem Kleidstoff eine Option? So fünf oder sechs, eng untereinander? Das hätte dann was süß-altmodisches.
    Viel Spaß beim Entscheiden und lg
    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Almut, das mit dem Knopf beziehen wäre natürlich auch noch was. Danke für die Idee! Und ans Kombinieren mit Ketten hab ich auch nicht gedacht. Danke für den Hinweis!

      Löschen
  4. Ich würde keinen Kragen machen, sondern eine Paspel und dann vielleicht aus der Paspel (bzw. gleichfarbigem Band) noch eine kleine Schleife vorn..? Verspielt und trotzdem nicht zu gewöhnlich ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch, Paspeln lieb ich ja eigentlich, muss ich mal ausprobieren, das wäre auch noch etwas besonderes.

      Löschen
  5. Ich Räte von Kragen in Kleidstoff ab, das habe ich bei meiner Märchenbluse gemacht und er ist total verschwunden. Wenn dann uni blau oder klassisch Weiß, wie Bubikrägen ja eigentlich sind. Am Saum gefällt mir die Zackenlitze am Besten, gefolgt von Spitze und am Schluss Schrägband. Knöpfe würde ich nur in Kombination mit dem Kragen machen. Gute Entscheidung! Http://www.Christine-enitsirhc.de

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein auf keinen Fall den Bubikragen und den großen Knopf. Lieber klein aber fein!!!! Für den Saum denke ich auch weniger ist mehr und würde nur die Zackenlitze nehmen. Dabei fällt mir ein, es gibt ganz kleine zarte weiße Schleifchen, von der Lingerieabteilung, das würde bestimmt auch gut aussehen.
    Viel Spaß weiterhin LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Meinung, das mit den Schleifchen wäre auch noch eine Idee!

      Löschen
  7. Oh wie schön. Das wird ja auch mein Kleid. Ich würde mit Belegen oder mit einem Einfassstreifen arbeiten. Für den Saum habe ich keine Idee.

    Viele grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ohne Kragen, kleine Knöpfe und mit Schrägband:)
    LG
    Ewa

    AntwortenLöschen
  9. Ohne Kragen mit Belegen, kleine Knöpfe und Zackenlitze :)
    Die Idee von Patchlisel mit den Schleifchen aus der Lingerieabteilung könnte ich mir auch gut vorstellen.
    Ich liebe diesen Stoff, das wird ganz toll!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Das schaut sehr schön aus. Die Zackenlitze gefällt mir am Rock, auch die kleinen Knöpfe. Der bubikragen ist vielleicht etwas to much .... Du wirst die richtige Wahl schon treffen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde den an der Schulter leicht abstehenden Bubikragen aufregender als ohne Kragen. Sieht aber irgendwie schon etwas speziell aus. Wie einige sagen: ohne Kragen und dann mit Kette spielen oder kleidfarbener Kragen mit Paspel. Das könnte gut hingehen.

    Ich bin gegen Zackenlitze am Saum. Die geht unter. Da braucht es etwas kräftigeres. Das Schrägband wäre eine Möglichkeit. Aber das wirkt irgendwie... billig.

    Bei der Spitzenborte mußt Du mal schauen, ob die sich auch auf 2-3m Entfernung durchsetzt.

    Was ich mir auch vorstellen könnte: kleidfarbener Kragen mit weißer Paspel und diese Paspel im Saum noch einmal aufgreifen. Da kannst Du super das Schrägband einbringen.

    LG neko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: Ich meine mit "billig" eher "einfach". Und die Zackenlitze geht optisch unter. *find*.

      LG neko

      Löschen
    2. Danke, hab ich schon richtig verstanden Neko. vielen Dank für Deine ausführlichen Ratschläge!

      LG Carola

      Löschen
  12. Wenn Kragen dann uni, ein Kragen im Kleidstoff verschwände optisch, wie auch schon festgestellt. Und dann kleine Knöpfe und am Saum als Abschluss eine weiße Paspel. Vielleicht ein bischen Rottenmeier - aber warum nicht? LG Tine

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht schon sehr vielversprechend aus. Ich bin gespannt, wie Dein Kleid aussieht, wenn es fertig ist, es gefällt mir jetzt schon sehr gut!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  14. Ich mach es kurz: kein Kragen, kleine Knöpfe, Zackenlitze. Viel Spaß beim Weitermachen.
    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  15. Ich würde zur Zackenlitze tendieren, und dazu die kleinen Knöpfe. Am Hals einen Kragen aus dem selben Stoff, dafür dann aber mit weißer Paspel oder auch Zackenlitze (du könntest auch die Zackenlitze zwischenfassen im Kragen).
    Das wird bestimmt schön, es ist ein echt toller Stoff!
    LG frifris

    AntwortenLöschen