Dienstag, 16. Februar 2016

Federwiege

Fürs zweite Kind wollte ich unbedingt eine Federwiege haben! Aber kaufen? Und dann nur diese naturfarbene Teile im Ökolook? Das war nichts für mich.

Außerdem hatte ich vom Möbelschweden noch ausreichend Vorräte da und musste somit nichtmal Stoff dafür kaufen und es wurde auch noch kräftig was verbraucht.

Da ich sehr gern nach Anleitung nähe entschied ich mich für das Ebook von Häwlemäuse.



Trotzdem hatte ich an ein paar Stellen ein paar Gehirnknoten im Kopf.

Und es ist der Wahnsinn welche Stoffmengen sich durch die Nähmaschine schieben, da ist meine Pfaff mit Riesendurchlass die richtige Partnerin dafür.

Beim nächsten Mal würde ich das Kopfteil noch mehr verstärken, damit es besser steht und nicht immer so über den Kopf des Babys hängt.

Zum Schluß durfte der Mann noch ein Holzdingens (was ist der richtige Name dafür) zuschneiden und wir bestellten beim großen Internetversandhaus die Feder.




So und jetzt wollt ihr bestimmt Bilder mit Baby drin sehen und was biete ich Euch?

Schaukelbilder mit dem Großen... Der liebt die Federwiege und eifert sofort wenn das Baby darin liegt. Allerdings löst sich diese Problem langsam, da das Baby leider nicht soviel Lust auf die Federwiege hat, weder wach noch schlafend. Ich hoffe es wird nochmal, ich dachte sie wär gerade zum Einschlafen toll weil es doch eine ähnliche Schaukelbewegung wie im Kinderwagen oder im Tragetuch gibt. Aber naja, der Sohn hat wirklich eine Riesenfreude damit.

Verlinkt zum Creadienstag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen