Dienstag, 17. Mai 2016

Welchen Hosen für den Sommer 2016???

Jetzt im Frühjahr stellt sich mir wieder die Frage welche Hosenschnitte für die kurzen Hosen vom Sohn benutzen?

Für die erste Version entschied ich mich für die Short aus dem Klimperklein Buch in Größe 104.


Für diese Projekte eignen sich auch gut etwas größere Reststücke und so kam hier der übrige Sweat der vom Stoffmarkt stammt und für mein Hoodieprojekt war, zum Einsatz.


Die Taschen werden eigentlich aufgesetzt genäht, allerdings bin ich da etwas zu schnell gewesen beim Zuschneiden. Für das Versäubern hab ich einen allerletzten Rest des Fuchsinterlocks genommen.

Für solche Zwecke hab ich eine Schublade in der alle Stoffstreifen liegen die noch zum Einfassen oder für Bindebänder zu verwenden sind. Aber ich benutze viel zu selten etwas daraus. Der Schubladen geht schon fast nicht mehr zu. Sammelt ihr Reste auch so spezifisch?



Hinten entschied ich mich für eine aufgesetzte Tasche. Nach meinem Geschmack ist mir die im Verhältnis etwas zu groß, aber so etwas ist ja leicht änderbar.

Der Bund kräuselt relativ stark, aber mein Sohn ist relativ schlank in der Taille und ich passe da immer direkt an ihn an, denn es gibt beim Spielen nichts blöderes als eine rutschende Hose.




Für die Cover gab es auch etwas zu tun. Mangels Garnkonen in der Farbe arbeitete ich nur mit zwei Nadeln, aber mir gefallen diese etwas dezenteren Nähte auch gut.

Die Unterfadenspulen meiner Pfaff passen leider nicht richtig auf die Janome Cover. Kennt noch wer dieses Problem?



Getragen gefällt sie mir sehr gut, die Länge ist wie im Orginalschnitt und endet beim 103 cm großen Sohn genau auf Kniehöhe. Wer also eine richtig kurze Hose möchte kann beim Schnittmuster ruhig noch etwas wegnehmen.

Trotzdem versuchte ich noch einen anderen Schnitt aus der aktuellen Zeitschrift LeMaison. Den stell ich Euch demnächst vor wenn das Wetter sich auch wieder für Tragebilder eignet.

Verlinkt zu Creadienstag, Kiddikram, Made4Boys, Coverliebe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen