Mittwoch, 17. Januar 2018

Kleiderliebe zu RUMS

Gerade durch die vielen tollen Versionen auf Instagram lies ich mich doch dazu verleiten die Kleiderliebe von Jojolino. Denn ich hab ja keine Kleiderschnitte:)

Ehrlich gesagt war ich etwas skeptisch als ich bemerkte das Vorder- und Rückenteil ein Schnittteil sind.

Der Rock ist ein einfach mit Framilion gerafftes Rechteck.


 Rausgekommen ist wirklich ein superbequemes Kleid und es ist wirklich schnell genäht.



Mir persönlich gefällts mit Gürtel besser.



Oder was meint Ihr?


Verlinkt zu RUMS

Mittwoch, 3. Januar 2018

Meine Lieblinge 2017

Natürlich kann ich mich auch nicht für ein Teil entscheiden...

In meinem zweigeteilten Kleiderschrank für die Arbeit und die Freizeit gab es diese zwei Kleiderlieblinge.




Kreuzkleid aus der Burda 09/2017. Den Schnitt muss ich unbedingt nochmal nähen, vielleicht als Kurzarmversion für den Sommer.





Sommerkleid Tennessee aus der Ottobre. Im Urlaub und auch Zuhaus schlüpft man einfach rein und ist gut angezogen.

Bei den Oberteilen hatte ich dieses Jahr einfach eine Schwäche für angeschnittene Ärmel...


wie hier mit dem Kimono Tee nach Maria Denmark...


oder die Kimonobluse aus der Ottobre 02/2016...



oder auch die enger geschnittene Bluse aus der Ottobre von 2013.


Verlinkt zum MMM-Jahresrückblick.

Sonntag, 24. Dezember 2017

Weihnachtskleidsewalong Finale!!!!

Etwas anders als gedacht... aber vor zwei Wochen hatte ich das Gefühl das mich Weihnachten erschlägt, eigentlich ganz grundlos denn irgendwie ist es auch Einteilungssache und ich unterliege nicht dem Perfektionismus. An Heilig Abend gibts zum Beispiel einfach selbstgemachte Pizza bei uns weil sie gut vorzubereiten ist und die Kinder vor lauter Aufregung eh kaum was essen.

Nun aber wieder zurück zum Thema.

Jedenfalls entschied ich mich zum Fest nur das einfachere Burdakleid fertig zu Nähen, und mir die komplexen Anpassungsarbeiten beim Mantelkleid für die Feiertage aufzuheben.

Und jetzt start ich gleich mit den Bildern...



Die weite Ärmelform ist irgendwie .... ungewohnt und irgendwie auch Burdafolklorig.


Muss ich mal sehen wie ich mich daran gewöhne....


Mit dem weihnachtlichen Hintergrund war es heute auch schwierig, die Weihnachtskugeln vom Blumenkasten müssen somit herhalten.



 Die Rückansicht ist im oberen Tel sehr fluffig, aber ich glaub das muss so!?




Aber die Tailleblende sitzt wirklich perfekt. Drunter pluderts schön also noch gut Platz für das ganze Essen. Und der Stoff ist einfach wunderschön auch wenn das Kleid nicht ganz so weihnachtlich daherkommt.






Außerdem trage ich es jetzt schon den halben Tag und es ist super bequem!



Hier am MMM-Blog könnt Ihr alle Weihnachtskleidnäherinnen sehen. Es lohnt sich, ein Modell ist schöner als das andere.




Mittwoch, 20. Dezember 2017

Alter Mantel - Neues Kleid

Zum letzten MeMadeMittwoch dieses Jahr erstmal in meinem Mantel von 2016 aus dem Wintermantelsewalong. Ich trag ihn immer noch sehr gern und oft.

Außerdem seh ich gerade das ich perfekt ins Spontanmotto am MMM-Blog passe, denn mein heutiges Outfit eignet sich auch perfekt für den Christkindlmarkt.



Durch das Thinsulate ist er so schön warm.


Vielleicht kann ich mich nächsten Herbst doch wieder für einen Mantel motivieren, denn den Schnitt von WafflePatterns Peppernoot Hooded Coat will ich definitiv nochmal nähen.


Drunter blitzt schon mein neues Kleid hervor...


... eine Ella von Pattydoo.

Lange wollte ich schon ein Skaterdress für mich ausprobieren und grübelte lange über den Schnitt. Dabei ist Pattydoo wirklich einfach, schnell runterzuladen und günstig. Nur die elende Kleberei des SM-Bogens...


Deshalb zog sich die Umsetzung doch einige Wochen.


Den Punktejersey gab es bereits im Frühjahr beim Sale von Michas Stoffecke.




 Genäht ist es aber wirklich unheimlich schnell.




Genauso wie letzte Woche bei der Harriet muss ich auch mich hier erst an das weite Rockteil gewöhnen, aber inzwischen fühl ich mich richtig wohl. Trotzdem trag ich hier auf den Bildern wie fast immer bei Jersey ein Unterkleid.



Wahnsinn, das war es jetzt schon mit dem normalen MMM für 2017. Sonntag steht noch das Finale beim Weihnachtskleidsewalong an, da hab ich auch noch was zu tun dafür, aber ich freu mich schon total darauf die vielen Näherinnen in ihren tollen Outfits zu sehen.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Mit Harriet zum MMM

Schon beim Weihnachstkleidsewalong 2015 bewunderte ich die vielen Harriets aus der LaMaisonVictor. Dieses Jahr im Januar hatte ich nicht nur die Gelegenheit das Kleid bei meiner Freundin zwecks Passform testen zu können und da es mir so gut passte konnte ich sogar noch auf ihren abgepausten Schnitt in 38 zurückgreifen. Das spart doch gleich mal einige Arbeit.

Ich wählte einen relativ dünnen Stoff aus einem Sale von Stoff und Stil der auch leicht elastisch ist und schön fließend fällt.

Trotz der mir ersparten Vorarbeiten schaffte ich im Januar diesen Jahres nur noch den Zuschnitt und jetzt lag das Kleid bis vor ein paar Wochen in meinem Zuschnittkörbchen.

Jetzt nahm ich es mir aber endlich vor. Das Nähen ging gut von der Hand, aber es sind schon viele Schnittteile und Steppnähte. Beim Anprobieren war ich mit der Passform immer sehr zufrieden, doch heute bei der Durchsicht der Bilder seh ich jetzt doch viele Falten, was aber auch daran liegen kann dass ich den Ausschnitt etwas veränderte damit er nicht so hoch an den Hals geht.


Trotzdem machte das Kleid noch etwas Erholungsurlaub auf der Schneiderpuppe bis ich mich für den Handsaum aufraffte.



Die Rockweite ist etwas ungewohnt für mich aber sehr bequem.


Deshalb sind mir auch gerade die Falten egal, ich fühl mich wohl in dem Kleid und das ist die Hauptsache.


 Hier geht es zum MMM-Blog um noch mehr Frauen in selbstgenähter Kleidung sehen zu können.

Montag, 11. Dezember 2017

In der Weihnachtsbäckerei...

Als wir dieses Jahr Mitte November mit den ersten Lebkuchen begannen gab es erstmal lange Gesichter...

Mein 5jähriger und ich in Backschürzen, aber meine kleine Maus mit ihren fast zwei Jahren stand ohne da. Wir behalfen uns zwar schnell mit einem Geschirrtuch, aber ich nähte dann schnell dieselbe Schürze wie vor zwei Jahren für den Großen nach diesem Freebook.

Schnell genäht und wächst toll mit durch die Tunnel durch die das Bindeband nach Bedarf gezogen werden kann.



Für den Großen wird sie jetzt zu knapp, aber er ist ja auch schon 1,15 m groß.



Und der Praxistest wurde auch schon bestanden:)


Sonntag, 10. Dezember 2017

Weihnachtskleidsewalong Teil 3 - jetzt wirds schwierig.

Beim Burdakleid läuft es ganz gut bisher...


Ich muss als nächstes noch den Reißverschluss einnähen und die Ärmel einsetzen. Passformprobleme zeichnen sich nicht ab bisher.


Am Überlegen bin ich gerade ob ich noch versuche irgendwo so eine Kordel zu besorgen wie am Bild, einfach aus dem Kleidstoff einen schmalen Gürtel nähe oder einfach das Kleid ohne Gürtel lasse. Was meint Ihr?



Beim Mantelkleid läuft es leider bisher nicht so gut. Nach Maßtabelle pauste ich Größe 34 ab obwohl das ja nicht gerade meine Konfektionsgröße ist. Das Probekleid danach passte irgendwie zwar ganz ordentlich am Rücken, aber der Ärmel und die Armkugel waren definitv zu klein und vorne in der Taille fehlt es auch etwas.



Deshalb nähte ich gestern abend noch eine schnelle Probe in 36. Arm passt jetzt, aber vorne ist viel zu viel Stoff und auch im Rücken. Ich weiß grad gar nicht recht wie weitermachen. Mir kommt vor das ich einfach grundsätzlich zuwenig Oberweite habe im Gegensatz zur Schnitterstellerin, denn unten an der Taille passt es nur zwischendrin ist so viel Stoff.

                                    

                                   
Auf der anderen Seite war mir klar das das Mantelkleid kein Spaziergang wird und ich möchte gerne weitermachen. Wenn der Schnitt mal passen sollte dürfte es eigentlich recht zügig zu Nähen sein. Aber der Weg dahin könnte noch steinig werden.

Hat noch wer Anpassungstipps für mich? Abnäher versetzen?



Jetzt bin ich aber schon gespannt wie es den anderen Weihnachtskleidnäherinnen ergeht und hoffe auf ein paar Tipps von Euch!