Mittwoch, 14. Juni 2017

Mit Ottobrekleid Tennessee zum MMM

Bei der Veröffentlichung der Ottobre 02/14 fiel mir das Kleid zuerst gar nicht auf. Die Taschenlösung fand ich etwas sehr seltsam...

Doch auf den zweiten Blick gefiel mir der einfache Schnitt mit angeschnittenen Ärmeln. Und so Taschen kann man ja einfach weglassen.


Als Stoff wählte ich einen farbenfrohen BW-Jersey für den Sommer mit Flower Pur von Lillestoff.



Die Versäuberung erfolgt mit ganz schmal angenähten Bündchen, eine sehr schöne Lösung wie ich finde.


Das Rockteil wird vorne und hinten mit Framilon gerafft und an das Oberteil angepasst.

Wie immer bei Ottobre passt mir die 36 sehr gut, es ist sogar eher noch luftig gerade an den Armausschnitten.


So ist es richtig bequem und auf Krk im Urlaub konnte ich das Kleid auch schon auf seine Alltagstauglichkeit testen und die wunderschöne Aussicht auf die Bucht von Bashka damit genießen.





Da es superschnell genäht ist könnt ich mir gut vorstellen nochmal eine Version zu nähen. Dann vielleicht wie empfohlen aus Viskosejersey, weil ich mir dann den Fall der Raffung noch etwas schöner vorstelle.

Welche Sommeroutfits tragen heute wohl die anderen Näherinnen beim MMM.

Mittwoch, 31. Mai 2017

MMM, aber doch nicht ganz weiß!

Für meine Verhältnisse heute sehr spät zum MMM und das auch noch am letzten Tag vom MeMadeMay. Deshalb nur ganz kurz...



Eigentlich war mein Plan für den 12ColoursofHandmadeFashion eine weiße Bluse zu nähen. Hier liegt ganz toller Blusenstoff in weiß mit eingewebten Dots. Aber es sollte nicht sein, die Zeit verfliegt gerade dermaßen...


Aber ich nähte mir auch im Mai diese weißgrundige Kimonoshirt nach dem Freebook von  Maria Denmark. Der Stoff lag hier schon länger aus dem Stoff und Stil Sale von 2015. Nicht ganz reinweiß und mit leichten Punkten in verschiedenen Farben, so lässt er sich toll kombinieren. Leider scheint der Jersey kein Elasthan zu haben. Der Ausschnitt dehnte sich sehr weit aus nach der ersten Anprobe und ließ keine Belegverarbeitung mehr zu.

So gab es zartrosa Bündchen am Ausschnitt. Dazu trage ich meine inzwischen schon etwas zerliebten Burdashorts aus der Ausgabe 07/2013.

Verlinkt zum MMM, 12Coloursofhandmadefashion und Nähfrosch

Dienstag, 30. Mai 2017

Sommeroutfit für die kleine Maus!

Jetzt ging es doch ganz plötzlich mit dem schönen und heißen Wetter und völlig überraschend stand ich Mitte Mai ohne Sommerklamotten für das kleine Mädchen da. Obwohl man ja sagen muss, dass man drei Wochen zuvor aufgrund des Schnees wirklich nicht an luftige Tops und kurze Hosen dachte.

Deshalb entstanden einige Teile unabhängig von einander, die jetzt aber doch ganz süß zusammen getragen aussehen.



Zuerst gab es seit langem wieder einen Regenbogenbody von Schnabelina mit seitlicher Knopfleiste. Bei Größe 86 sind wir nun schon angekommen. Lange überlegte ich welches Schnittmuster sich gut für uns als kurze Hose eignet, bis mir einfiel, dass sich die Checkerhose von Klimperklein gut kürzen lässt. Im Ebook beschreibt Pauline mehrere Varianten. Der Stoff ist ein ganz luftiger Chambrey aus dem Rest von meinem noch nicht vollendeten Jumpsuit (eine Ewigkeitsgeschichte)





Als T-Shirt obendrüber testete ich Bug aus der Ottobre 04/16. Es kommt im Retrolook daher und dazu passte das Apfelbügelbild so gut. Leider lies es sich etwas schlecht anbügeln, deshalb nähte ich nochmal zur Sicherheit nach.



Das Shirt wurde sofort beim Fotografieren einkassiert und schwuppdiwupps...



...hier schon angezogen. Beim nächsten Mal säume ich evtl. lieber anstatt einzufassen, das Bäuchlein wird sonst zu gut betont:)

Jetzt fehlt nur noch der Hut, auch bei dem wählte ich wieder einen ganz altbewährten Schnitt den ich beim Großen schon rauf und runter nähte und zwar den Sonnenhut von Schnabelina.



Und schon hat die kleine Maus ein süßes, neues Outfit und kann mit großem Schritt weiter ihre Welt erkunden.


Verlinkt zu Creadienstag, SewMini, Made4Girls, Nähfrosch,

Donnerstag, 25. Mai 2017

Viva!!!

Was gibt es mehr zu sagen.... Der Ebookname sagt es schon...

Ein toller neuer Blusenschnitt von Katrin und Frank von Tragmal den ich testen durfte.


Es ist eine Bluse die durch die überlappenden Oberteile schick ist, aber trotzdem unglaublich schnell genäht ist. Ich entschied mich nach der zweiten Verarbeitungsmethode im Ebook mit den verstürzten Vorderteilen. Sehr interessante Technik, den ich habe das noch nie so in der Art verarbeitet und das Ergebnis ist toll auch ohne Streifenversäuberung.

Und falls  man es noch nicht gemacht hat, lernt man noch Briefecken nähen.

                                            



Der Stoff stammt von Michas Stoffecke und ist eine reine Viskose die wunderbar schön leicht fällt, sich aber gut verarbeiten lässt und wenig rutscht.


Beim Probenähen entstanden aber auch schöne Jerseyversionen der Viva. Schaut mal hier.hier.


Was ich besonders an den Ebooks von Tragmal schätze sind die tolle Aufmachung und das Ausdrucken und Kleben. Eine Tätigkeit die ich ja gar nicht mag, aber hier kann man Stoß an Stoß kleben und ist dadurch wirklich sehr schnell.


Bis Sonntag gib es das Ebook sogar zum günstigen Einführungspreis von 2,95 Euro bei Tragmal zu kaufen. Da gibts doch nicht viel zu überlegen, oder:)

Verlinkt zu RUMS

Mittwoch, 24. Mai 2017

Streifenliebe zum MMM

Schon oft fielen mir auf den Blogs einache schwarz-weiß gestreifte Shirts mit farbiger Einfassung auf.

Jetzt endlich schaffte ich sowas auch für mich zu Nähen.



Als Schnitt wählte ich die Lady Ophelia von Mialuna weil durch die amerikanischen Ausschnitt die Kontrastfarbe sehr gut zur Geltung kommt.


Die Knöpfe sind richtig schön retro und mindestens 30 Jahre alt. Ich durfte mich durch den Knopfnachlass einer älteren Dame wühlen.


Zur Jeans und meinen roten Lieblingsschuhen passt das richtig gut auch wenn unten am Saum die Streifen etwas verhunzt sind, aber gottseidank sieht man das gar nicht wenn die Hände in den Hosentaschen sind:)


Das Shirt führte ich standesgemäß am Sonntag zum Stoffmarkt in Bad Aibling aus. Was die anderen Damen tragen könnt ihr heute am MMM-Blog sehen.

Dienstag, 16. Mai 2017

Mein Sohn als Baum

Mein Sohn stelle beim diesjährigen Frühlingsfest im Kindergarten einen Baum dar.

Gewünscht war eine braune Hose und ein grünes Shirt. Und ich bekam dann plötzlich Lust etwas mehr daraus zum machen.

Die Basis war ein Klimperkleines Raglanshirt in 116.

Die kostenlose Applikationsvorlage stammt von Afflyns to go.



Die Anleitung beschreibt Bild für Bild perfekt wie der Baum und die dazugehörigen Blätter entstehen. Dafür finden dann auch Stoffreste eine wunderbare Verwendung. So war es auch für mich gut zu schaffen obwohl ich sehr selten appliziere (wieso eigentlich?)


Mein Sohn freute sich jedenfalls sehr und trägt das Shirt auch begeistert im Alltag.


Auf den Fotos hatte das Shirt bereits einen Waschgang hinter sich, deshalb sind die Blätter etwas eingerollt.

Verlinkt zu Creadienstag, Made4Boys. Linkparty Applikationen, Nähfrosch



Mittwoch, 10. Mai 2017

Chloe zum MMM

Ein Rock mit Tulpenform stand schon länger auf meiner Wunschliste, doch als vor einigen Wochen das Tulpenkleid Chloe von Pattydoo auf den Markt kam verfolgte ich einige Zeit in der Pattydoo-Facebookgruppe die Nähergebnisse.

Schlußendlich entschied kaufte ich mir dann doch das Ebook. Ahhhhh diese Kleberei!

Ausgeschnitten in 38 und der Zuschnitt ging flott. Der Stoff ist irgendeiner dickerer Jersey/Romanit?vom Couponstand vom Stoffmarkt aus dem Herbst. Ich benötigte nichtmal die vollen 1,50 m. Die Materialkosten lagen so bei knappen fünf Euro.


Allerdings wurde ich schnell nach der ersten Anprobe ernüchtert. Vorne ging es einigermaßen, aber hinten hatte ich eine Riesenbeule im Rücken. Im Ebook wird empfohlen bei Bedarf ein Gummiband einzunähen, aber ich hatte Bedenken dann lauter Falten im Rücken zu haben, deshalb entschloss ich mich für zwei lange Abnäher und so sitzt der Rücken jetzt auch vernünftig.






Den Abnäher setzte ich nach dem Messen ca. 2 cm tiefer an und das Oberteil passte sofort sehr gut.
Ansonsten verlängerte ich das Oberteil um 2 cm und den Rock um 10 cm weil ich Knielänge brauche um das Kleid in der Arbeit zu tragen.

Richtig beigeistert bin ich von dem Sitz an den Achseln, da ist kein Fältchen, nix...



Die Tulpenrockform ist gewöhnungsbedürftig, aber gerade dieser Schnitt ist gut dafür geeignet sich ranzutasten.

Und jetzt trage ich heute das ganze auch gleich heute für den MMM sowie den MMMay17 bei dem ich  zwar ohne Anmeldung aber mit viel Spaß seit Sonntag auf Instagram teilnehme.