Mittwoch, 26. April 2017

Gelb zum MMM

Im April ist die Farbe beim 12 Colours of Handmade Fashion gelb. Deshalb ist dieser Monat Pflicht für mich. Ich liebe gelb, vorallem in der Kombination mit schwarz. 

Schon bevor ich das Aprilthema kannte hatte ich geplant den Burdaschnitt aus der 03/2015 zu testen, nachdem ich die tollen Versionen hier und hier von Näh.bar gesehen hatte. 


                                                        

Ohne Patricia hätte ich allerdings niemals daran gedacht diesen Schnitt auszuprobieren wenn ich die Präsentation in der Burda begutachte.



In der Nähanleitung wird Rockstoff mit etwas Stand empfohlen. Und es sollte natürlich auch was sein, wo sich die Falten gut einbügeln lassen und eine Streifenversion schwebte mir vor.

Dann stand ich zufällig im Ikea und mir stach dieser Stoff ins Auge, natürlich eigentlich dazu gedacht zum Vorhang oder zu einem Kissen zu werden. Aber er hat genau meine geliebte Stoffkombi gelb/schwarz. Deshalb musste ich dann spätestens beim Nähen feststellen, dass die Streifen doch nicht gleichmäßig sind und deshalb auch kein perfektes Aufeinandertreffen an der Seitennaht möglich ist.



Dafür liesen sich die Falten sehr gut legen bzw. zu anfangs hatte der Stoff soviel Stand das es mir angezogen schon sehr extrem wirkte. Nach der ersten Runde Waschmaschine und Trockner ist der Rock nun etwas weicher.


 Als Shirt nähte ich mir nach dem Durchprobieren meiner bestehenden Oberteile ein Shirt No. 1 nach LeniPepunkt. Meine alte, gern getragene Version ist allerdings aus ganz dünnem, flutschigen Viskosejersey. Der gelbe Stoff ist dagegen ein recht stabiler Baumwolljersey. Deshalb sitzt das ganze etwas spack und faltig, aber trotzdem gefällt mir die Farbkombi unheimlich gut.


Gut... vielleicht nochmal über die Falten drüberlegen.


Mit Blazer auch perfekt bürotauglich.



Beim MMM tanzt heute meine Namensvetterin Carola in einem wunderschönen Wickelkleid vor, dessen Schnitt hier bereits auch zum Abpausen bereit liegt.

Mittwoch, 19. April 2017

Bluse Elsa zum MMM, aber in welcher Kombi?

Nachdem der Blusensewalong von Ellepuls doch schon Anfang Februar Finale hatte, schaffte ich es jetzt auch die Bluse Elsa aus der LaMaisonVictor fertigzunähen. Meine Posts zu 
Termin 1 und Termin 2 findet ihr hier.

                                

Es war meine allererste klassische Bluse mit Manschetten, verdeckter Knopfleiste und verstürzter Passe. Trotz der Skizzen in der LMV hatte ich bei der verdeckten Knopfleiste richtig Probleme es zu verstehen. Die gedoppelte Passe war auch eine Premieren für mich. Das ging dafür gut von der Hand.

                                 

Zum Schluß passierte mir noch derselbe Fehler wie der Gewinnerin der letzten Staffel von Geschickt eingefädelt beim Herrenhemdennähen. Irgendwie waren die Schlitze der Ärmel und der Manschettenverschluß oben statt unten. Ich setzte dann einfach die Ärmel andersherum ein (ja... ich war so verzweifelt). Aber ehrlich gesagt finde ich es nicht so auffällig, gut die Bluse hat so auf alle Fälle gute Chancen mein Pfuscherstück 2017 zu werden.

Wie ursprünglich geplant trage ich sie hier zu meinem Rock On-Trend aus der Ottobre.


Farblich passt die Bluse aus dem curry-blau gemusterten Viskose von Stoff und Stil gut zum Rock, aber schnittechnisch bin ich mir nicht so sicher. Denn die Bluse ist sehr gerade geschnitten und "wulstet" sich irgendwie so seltsam wenn sie in den Rock gesteckt wird.



Zur Jeans trag ich sie außen, ich weiß fast jeder steckt sich im Moment vorne einen Teil der Bluse so rein, dass man die Gürtelschnalle sieht, aber das bin ich einfach nicht.





Welche Variante findet ihr besser?

Beim MMM könnt was die anderen Nähmädels heute tragen.

Dienstag, 18. April 2017

Erbsenprinzessin trifft Klimperklein...

....und zwar Tunika mit dazu passendem Beinkleid.

Aus dem süßen Lillestoff musste ich noch zu Ostern eine Lieblingstunika von der Erbsenprinzessin in Gr. 80 für meine Maus nähen.



Dazu nähte ich noch einen Schwung Leggings nach Klimperkleins Babybuch.


Besonders die rote Streifenleggings sollte zur neuen Tunika passen, aber...


...gar nicht meins, sieht irgendwie nach rotem Sträflingsoutfit aus.

Also die Grüne mit den kleinen Dots???


...zu dunkel in der Kombi...

Die dunkel gestreifte war natürlich gar nicht für dieses Outfit gedacht.

Deshalb kombinierte ich die Tunika dann mit der schmalen Babyhose, die ebenfalls aus Klimperkleins Babybuch stammt. Genäht aus dem tollen Jeansjersey von Stoff und Stil.


Das war für mich dann schon stimmiger. Puh!

Aber zuwas kombinier ich jetzt die rote Streifenleggings?

Verlinkt zu Creadienstag, Made4Girls, Kiddikram, SewMini, 





Dienstag, 11. April 2017

Ballerinapuschen fürs Mädel

Schon immer bewunderte die schönen Ballerinapuschen nach Klimperklein und jetzt mit Mädchen kaufte ich mir im letzten Herbst endlich das Ebook.

Als ich mir in den Weiten des Internets Inspiration suchte fiel mir aber dann immer wieder die Sportversion auf die für Jungs gedacht ist.

Aber für meine Maus wären die doch auch klasse...

Und so eine Farbkombi gelb/türkis gibt es auch nicht alles Tage... Genäht ist diese Version übrigens auch sehr schnell und selbst meine Schuhausziehermaus lässt sie am Fuß.




Das Leder dafür ist von DS-Lite über das große A bestellt. Man kann dort diverse Überraschungspakete bestellen und bei mir wurden sogar meine Wünsche berücksichtigt.



Das ist keine Werbung, ich bekomm dafür nichts. Aber ich freue mich auch wenn ich bei anderen Bloggerinnen etwas über die Materialquelle erfahre.

Verlinkt zu Creadienstag, Made4Girls, Kiddikram, SewMini

Montag, 3. April 2017

Recycling Jeans mit Schwindelbund

Nach meinen Lieblingsschnitt aus der Ottobre 04/2014 nähte ich mal wieder eine neue Charles L. Jetzt das erste Mal in Größe110.

Der Stoff ist recycelt aus einer alten Jeans meines Mannes.



Besonders gefällt mir am Ergebnis der Falteneffekt und Used-Effekt der alten Jeans der bei der Neuen schön an den Taschen rauskommt.


Außerdem freu ich mich darüber meinen Sohn mal wieder in einer richten Jeans zu sehen und nicht nur in den geliebten Jogginghosen.



Trotzdem hat gerade dieser Ottobreschnitt wirklich einen lässigen Style und der Mehraufwand der Steppnähte mit Jeansgarn lohnt sich definitiv.


Ein bisschen hab ich allerdings geschwindelt... den oben sparte ich mir den richtigen Bund mit Knopf und Gürtelschlaufen und nähte ein Bündchen mit eingenähtem Gummi an. Aber so mag sie mein Sohn auch gerne anziehen. Hosen mit festem Bund werden hier leider verpönt und sind soooooo unbequem.

Aber ihr müsst doch zugeben, dass auf den Tragebilder davon nichts zu sehen ist:)

Mittwoch, 29. März 2017

Ottobre Twist Knot 02/2013

Aus der Ottobre 02/2013 nähte ich nach zweieinhalb Jahren zum dritten Mal das SM Twist Knot.


Auch wenn Knotenkleider nicht mehr ganz soviel in den Blogs zu sehen wie noch vor einigen Jahren hatte ich mal wieder Lust auf den Schnitt. Meine No. 1 ist inzwischen ziemlich ausgewaschen und bei meiner No. 2 wählte ich damals einen gemusterten Baumwolljersey. Der gefiel mir zu dem Schnitt einfach nicht so...



Deshalb entschied ich mich diesmal für eine Art Viskoseyjersey aus Stoffmarktcoupons. Allerdings trag ich dann unter so dünnen Jerseys immer ein Unterkleid. Das wirkt einfach immer wieder Wunder und der Stoff fällt viel schöner.




Am Ottobreschnitt mag ich besonders, dass der Ausschnitt nicht zu tief ist und es gut ohne Top darunter im Alltag tragbar ist im Gegensatz zum sehr oft gezeigten Onionknotenkleid.


Näht ihr auch nach fast drei Jahren alte Schnitte nochmal oder lieber immer wieder Neues?

Auf dem MMM-Blog könnt ihr sehen ob die anderen Mitnäherinnen heute zu neuen oder lieber altbewährten Schnitten griffen.

Mittwoch, 22. März 2017

Frau Fannie zum MMM

Letztes Wochenende nähte ich endlich die Frau Fannie, sie schlummerte schon solange auf meiner Festplatte und in meinem Kopf herum.

Jetzt musste sie aber her, den sie ist doch eher was für die kältere Jahreszeit und ich hoffe eigentlich bald auf Frühling.


Genäht ist sie mit einem Lillestoff aus einer Art Frottee?. Leider kann mich auch nicht mehr an den Stoffnamen und -zusammensetzung erinnern, vielleicht kann hier jemand weiterhelfen.





Der Schnitt ist angenehm unspektakulär und mit den Taschen superbequem (so weiß man auch wohin mit den Händen beim Fotografieren).

Allerdings war ich nach der Durchsicht der Bilder doch etwas erschrocken. Ich las schon bei einigen Vornäherinnen von Passformproblemen im Rückenteil. Bei der Kontrolle im Spiegel sah es nicht so wild aus, aber auf den Bildern...



So schlimm wie die Falte ist.... mit einer Kürzung des Rückenteils müsste es besser aussehen oder was meint Ihr?


Selbst die Schultern sind schon fast ein Ticken zu breit obwohl ich mich nach dem Tipp einer Freundin eh schon für die Größe S entschied.



                                     

Trotzdem ist es bequem wie ein Jogginganzug, ganz schnell angezogen und mit einer Kette und Lederjacke ein Komplettaoutfit für fast jeden Anlass und bei den Bildern half ein bisschen der Wind mit. Jetzt weiß ich wieso bei den Models immer mit Windmaschine fotografiert wird. Macht gleich was her so wehendes Haar:)



Jetzt schau ich gleich mal bei der MMM-Runde ob die anderen Mädels schon neue Frühlingsoutfits präsentieren oder noch ihre Übergangskleidung tragen.