Donnerstag, 30. Juni 2016

Mit Verspätung ... Kimono Tee!

Gefühlt bin ich gerade die allerletzte Bloggerin die auch noch aus ihrem Eck rauskriecht um eine Kimono Tee zu zeigen.

Das war wirklich ein Fehler diesen Schnitt solange zu vernachlässigen.


Ein perfektes Basicshirt für jeden Einsatz und wenn man es teilt auch noch perfekt um den Rest vom Sommerkleid zu verwerten das ich hier zeigte.

So kann ich dieses Lieblingsstöffchen auch als Shirt tragen.

Beide Viskosejerseys sind von Stoff und Stil, der tolle Sommerstoff aber bereits von der letzten Saison.




Bei der Ausschnittverarbeitung versuchte ich Belege, vergaß die aber leider zu verstärken, dadurch klappen sie jetzt unschön nach außen, ich glaube ich werde sie einfach an der Covernaht ihnen abschneiden, durch den Coverstich müsste es trotzdem noch sauber verarbeitet wirken.

Verlinkt zu RUMS, Coverliebe, Nähfrosch

Mittwoch, 29. Juni 2016

Kimono aus der Ottobre

Als die aktuelle Frühjahrsottobre ins Haus flatterte viel mir zunächst überhaupt kein Schnitt, ich war sogar ziemlich enttäuscht.

Doch dann testete ich den Blusenschnitt Kimono. Angeschnitte Ärmel, flatternder Vikose bzw Polygemischirgendwas von Butinette. Alles Sachen die ich derzeit gerne mag.

Wem der Stoff irgendwie bekannt vorkommt, ich zeigte vor drei Wochen eine Hose aus demselben Stoff.


Der Schnitt an sich ist unspektakulär, also gut geeignet für gemusterte Stoffe.


Das Rückenteil ist nicht im Stoffbruch zugeschnitten sondern mit einer Naht verbunden und passt sich so den Körperformen schön an.





Hier dann noch kombiniert mit einem MyHedy-Jeansrock aus dem letzten Sommer. Der hat meine komplette Schwangerschaft bis zum letzten Tag gepasst und auch danach konnt ich ihn gleich wieder anziehen. Vor ein paar Wochen verschmälerte ich ihn etwas und passte das Bündchen an. Ich finde man sieht ihm nicht an was er mitgemacht hat, nur die Paspeltaschen sitzen deswegen etwas weiter außen.

Und jetzt freu mich mich auf eine Tasse Kaffee und eine Runde auf dem MMM-Blog um zu sehen welche Outfits die anderen Mädels heute tragen.

Dienstag, 28. Juni 2016

Zeitschriften Sew Along 3/2016 Sommerspezial

Endlich gibt es wieder einen Zeitschriften Sew-Along. Diesmal dürfen Schnitte aus allen Burdazeitschriften genäht werden. Das komm mir natürlich sehr entgegen, denn hier liegen drei komplette Jahrgänge.

Leider bin ich noch nicht zum Durchblättern gekommen, aber auch ohne das liegen auf meinen Abpausstapel schon zwei Hefte.

Als erstes plane ich die Bluse 114 aus der 04/2016. Sandras Modell hat mich dazu inspieriert.


 Sogar der Stoff ist schon vorhanden, erworben in einer Facebookgruppe.


Als zweites möchte ich die kurzen Shorts Nr. 105 aus 07/2013 nähen.

Jetzt wo ich es seh das Top wär ah ned schlecht...

Die Hose nähte ich bereits einmal (hier zu sehen) und ich mag sie wirklich sehr.

Der aufmerksame Leser wird sich also fragen wieso ich dann nochmal abpausen muss. Vor zwei Jahren verließ ich mich noch auf die Burdagrößentabelle und schnitt 40 zu, musste aber dann einiges wegnehmen, so will ich diesmal gleich 38 nähen. Außerdem soll sie etwas verlängert werden um sie noch alltagstauglicher zu bekommen.

Am 04.07.2016 gehts beim Buxsen am Blog weiter mit dem ZSA und beim Creadienstag mag ich auch noch zeigen welche Projekte ich plane

Sonntag, 26. Juni 2016

Rock Sew Along - Finale!!!!

Heute findet am MMM-Blog das Rock-Sew-Along Finale statt. Ich bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse der mitnähenden Mädels und möchte mich auch ganz herzlich bei den Organisatorinnen bedanken! Ohne Euch hätte ich meine zwei neuen Röcke sicher noch nicht fertig bekommen.

Hier findet Ihr Teil 1, Teil 2 und Teil 3 von mir.

Mein erstes Projekt ist der Schwanenrock aus Fashion Style 02/2016 Nr. 17.

Es war mein erster Rock aus der Fashion Style und ich war gespannt wegen der Passform. Ich schnitt mit relativ viel Nahtzugabe zu, was sich im Nachhinein aber als überflüssig herausstellte, denn der Rock passte auf Anhieb perfekt.

Aber dann passierte mir ein kapitaler Fehler, irgendwie war das Vorderteil 10 cm kürzer als das hintere Rockteil und so wurde nichts aus meiner knieumspielenden Länge so wie ich es gerne nähe. Aber man soll auch mal seine persönliche Komfortzone verlassen und z. B. Jeansröcke trage ich ja auch gerne kürzer. So entstand jetzt diese kürzere Variante.


Wenn ich mir die Fotos im Detail genauer anschau, schaut der Saum hinten irgendwie länger aus als vorn, obwohl Vokuhila ist ja jetzt modern!


 Da war ich wohl doch gestern abend abgelenkt vom Fußballspiel.



Der Stoff lies sich aber viel angenehmer verarbeiten als ich ihn einschätze, nur meine Bund-verarbeitung schaut von innen mal wieder gruselig aus. Anscheindend muss ich mehr Zeit ins Stecken investieren um mit der Naht außen auch wirklich innen schön die eingeklappte Nahtzugabe erwischen oder Heften wäre vielleicht auch mal was? Welche Tricks wendet Ihr da an?


Als zweites Projekt entstand der Rock inspiriert von der Rockmacherin. Den Schnitt fand ich noch ganz aktuell in der Burda 07/2016 den ich für die obere Passe verwendete. Heute war bei uns im Ort Pfarrfest, da trug ich den Rock komplett festlich kombiniert mit Bluse und Janker.



Darunter legte ich den Stoff auf kompletter Breite von 1,40 in 2,5 cm breite Falten, in der Mitte jeweils eine Kellerfalte. Das ging sich perfekt aus, aber trägt natürlich schon etwas auf. Vielleicht hätte es ein Meter auch getan.... Hier auf den Bildern trage ich noch einen Unterrock dazu, das gibt gerade bei Trachtenröcken einfach den schöneren Fall.



Der Verschluß ist jetzt doch nur einfach ein nahtverdeckter RV, allerdings wird es nächste Woche noch einen zweiten Rock indem Stil geben, die Stoffe sind schon bestellt und da möchte ich auch die Knopfleiste versuchen.

Zuletzt stellte ich noch mit Schrecken fest, dass der für die untere Bahn geplanter Stoff nur auf
1,10 m lag, aber ich stückelte und durch den weiten Fall sieht man es nicht. Als Abschluß wählte ich ein rotes Schrägband, kurz spielte ich mit dem Gedanken die 2,80 m mit der Hand anzunähen, aber ich entschied mich doch für die Nähmaschine.


Mit die Fotos bin ich nicht ganz so glücklich....es gab aber auch "Unterstützung " die es nicht einfacher machte





Mein drittes Projekt war einen Stoffschnitt zu finden für meine Einmeterstoffschätzchen. Da bin ich noch nicht weiter gekommen, aber bei Buxsen findet der nächste Teil vom Zeitschriften-Sew-Along statt indem Schnitte aus allen Burdazeitschriften zugelassen sind und in dem Rahmen werde ich die Hefte der letzten drei Jahre mal wälzen, vielleicht finde ich da etwas Passendes.









Donnerstag, 23. Juni 2016

Burdashirt zum Kombinieren

Hier entstand eine zweite Version auf  Basis von Shirt 103 aus Burda 03/2016.

Meine erste Version könnt ihr hier sehen.

Zugeschnitten ist das Rückenteil auf Basis des Schnitts 104. Er ist für Webware und länger als Version 103. Vorne verlängerte ich aber nochmals zusätzlich um 10 cm, damit das Shirt bis zum Hosenbund geht und ich kein zusätzliches Top darunter ziehen muss.

Besonders gefällt mir die raffinierte Rückenfalte hinten, das Oberteil ist aber trotzdem durchgehend.




Verarbeitet ist ein Unijersey von Lillestoff. Der hat wirklich eine tolle Qualität. Ich bin ja da oft etwas geizig bei Stoffkäufen, aber oft ist dann das Ergebnis ned so toll, weil das Material abschmiert oder einfach billig wirkt. Ob ich das noch lern...


Die dazu passende Hose ist eine Velara die ich letztens schon hier zeigte.




Mir gefallen die beiden Teile zusammen richtig gut, aber das Shirt schaut auch klasse zur Jeans aus.



Verlinkt zu RUMS


Mittwoch, 22. Juni 2016

Zum Sommerstart im Sommerkleid

Für unseren Urlaub hatte ich mir ein einfaches Sommerkleid zum Überziehen genäht.

Ganz simpel und um es etwas stilltauglich zu bekommen entschied ich mich eine Frau Liese ohne Ärmel zu nähen. Das Rocktail nahm ich von der Taipa von Tragmal.

Schwupps, ein schnelles einfaches Kleidchen war da



Mehr war auch bei diesem Traumviskosejersey von Stoff und Stil nicht notwendig. Aber Achtung! Ihr müsst stark sein, der tolle Stoff ist leider schon vom letzten Jahr, also nicht mehr bestellbar.


 Das grün leuchtet so toll! Ich hab auch noch das allerletzte Fitzelchen verarbeitet in einem Shirt. Das zeig ich demnächst mal.

Nachdem es ja heute endlich mal was mit dem Sommer werden soll, bin ich gespannt auf die anderen luftigen Outfits beim MMM und AWS.


Dienstag, 21. Juni 2016

Die Indianer sind los

Fürs Babymädchen gab es ein neues Outfit. Alte Schnitte sollten es sein, die aus meiner Nähanfangszeit stammten, als der Große circa so alt war als das Mädel jetzt.

Als Oberteil wählte ich das altbewährte Klimperkleinsche Babyshirt. Die Lillestoff-Indianer stammten aus einem Restepaket und das ist ja das schöne, das man in 68 wirklich auch noch mit kleinen Stoffstücken tolle Outfits zaubern kann.

                        

Als Hose dazu nähte ich die Knickerbockerhose von Fee Fee. Ich hatte sie für den Großen auch genäht als er etwa ein dreiviertel Jahr alt war.



Für die Bündchen die knapp unter dem Knie losgehen sollen nahm ich wie für die Shirtärmel den schönen Wolkenjersey. Der Hauptstoff der Hose ist dünner blauer Sweat.



So... und jetzt... die Waden der kleinen Madame sind entweder zu dick oder das SM zu klein... Ich muss dazu sagen, das grad ihre Beinchen wirklich wohlgenährt sind. Eigentlich hätte ich auch das Schnitteil nachmessen können, aber ich tat es leider nicht. Außerdem fällt die restliche Hose viel größer als, deshalb kann sie es jetzt wie eine normale Hose mit Bündchen tragen.

Aber wirklich gut sitzen tut es nicht. Deshalb schreit das für mich nach keiner Wiederholung!

Naja, wieder mal was dazu gelernt und als Erfahrung verbuchen...

Verlinkt zu Creadienstag, HOT, Kiddikram, Sew Mini


Montag, 20. Juni 2016

Rock Sew Along Teil 3

Aufgrund meines Urlaubs kann ich zum dritten Teil des RSA noch nicht viel Produziertes zeigen!

Aber meine Stoffe für den Trachtenrock sind gekommen.

Hier mal aufgelegt so es sie später am Rock werden sollen. Knöpfe ergatterte ich auch noch beim großen Auktionshaus. Unten soll der Saum komplett mit rotem Schrägband eingefasst werden.

Was sagt ihr dazu?


Und dann schlug ich noch die aktuelle Burda auf, in der sich dieses Rockschnittmuster fand.


Genau wie meine Wunschvorlage, der RV-Schlitz ist bereits an der Seite so wie ich es für die Knopfleiste brauche und es ist oben kein extra Bund zu nähen. Nur die Falten muss ich anders legen.


Mein Schwanenrock ist inzwischen wenigstens zugeschnitten und mit dem Nähen geht es heut abend weiter.



Jetzt werd ich mich ranhalten, damit am Sonntag beim Finale auch etwas zum Vorzeigen habe.

Hier könnt Ihr meinen Teil 1 und Teil 2 nachlesen.


Dienstag, 14. Juni 2016

Rock Sew Along Teil 2

Heute zum 2. Teil kann ich leider nicht viel Neues berichten....

Wenn ihr gern meinen 1. Teil nachlesen möchtet bitte hier entlang...

Den Schnitt aus der Fashion -Style bzw. im Orginal Knip hab ich mir abgepaust in 38. Burda-Röcke in der Größe passen mir recht gut und auch laut Maßtabelle müsste das knapp stimmen. Allerdings kommt es mir jetzt doch etwas eng vor wenn ich das Bund-Schnitteil betrachte und vermesse. Ich werde also einen Testrock nähen, weil ich etwas Angst um meinen schönen Schwanenstoff habe.

Falls den Schnitt schon wer getestet hat wäre ich froh um Eure Erfahrung. Zur Erinnerung es geht um diesen Rock:




Mein zweites Projekt ist ja ein Trachtenrock für die anstehende Taufe. Zumindest kaufte ich mir inzwischen eine Bluse dafür. Im Geschäft probierte ich auch einen Rock ähnlich im Stil der Rockmacherin dazu an und es passte wirklich perfekt.


Hier noch in Kombi mit dem Janker den ich in der Kirche tragen möchte.



Die ganze Woche klickte ich mich immer wieder durch die Trachtenstoffe bei Butinette oder Laura und Ben, aber es ist mindestens genauso schwierig für den Rock wie beim Dirndl die drei Stoffe zu finden die sich unterscheiden, aber doch gut miteinander harmonieren. Was beim Dirndl Mieder, Rock und Schürze sind, soll sich bei mir in einem Rock treffen.

Gestern bestellte ich dann endlich nach über zwei Stunden mit vielen Warenkorbänderungen und nächsten Sonntag nach Lieferung möchte ich Euch die geplante Kombi zeigen. Einer der drei Stoffe soll sogar aus meinen Lagerbeständen stammen. Das wär ja mal was... Stofflagerabbau.


Meine dritte mir gestellte Aufgabe im RSA ist es endlich ein neues, schönes Rock-SM zu finden um meine vielen, das letzte Mal gezeigten, Einmeter-Schätzchen zu verarbeiten.

Ich hab mich durch viele Eurer Posts geklickt, aber viele Mitnäherinnen entschieden sich auch für stoffintensivere Schnittmuster. Also bin ich weierhin auf Eure Tipps und Inspirationen gespannt und freue mich auf eine neue Runde am MMM-Blog


Mittwoch, 8. Juni 2016

MMM mit Hose

Zum heutigen MMM mit meiner neuer Velara aus sommerlichen Butinettepoly...


Der Stoff gefällt mir extrem gut. Bei der Hose weiß ich nicht ganz so...

Es ist auf alle Fälle tragbar für mich. Bei Velara handelt es sich natürlich auch um eine weit fallende Hose so wie es derzeit modern ist.

Es war meine erste Erwachsenenhose nach einem Ebook. Etwas ungewohnt wenn man sonst Burda und Ottobre näht, waren die fehlenden Markierungen für die Hüfttaschen, aber gut ich nähe wirklich viele Hosen in der Art für den Sohn, deshalb komm ich damit gut zurecht.


Und die Länge gehört die so?  Im Ebook wird auch darauf hingewiesen bei Körpergröße mehr als 168 cm zu verlängern. Bitte macht das, ich bin 171 cm und ich hab fast keine Saumzugabe mehr gehabt.


Die Größenauswahl ist auch etwas abenteuerlich... nach Maßtabelle 42. Ich fragte bei FB in einer Nähgruppe nach und mir wurde dazu geraten Kaufgröße zu nähen, also 38.  Das traute ich mir nicht ganz und so gab es eine Probehose in 40, die null sitzt. Sie liegt hier noch auf dem UFO-Stapel und ich möchte versuchen mit Abnähern im Hinterteil noch was tragbares zu bekommen.


Aber trotzdem ist so eine Tropenhose irgendwie cool:))))


Das Shirt das ich dazu trage ist übrigens aus der Ottobre 02/2013 und mindestens zwei Jahre alt.
An heißen Sommertagen für mich auf alle Fälle tragbar,

Jetzt bin ich mal gespannt wie es den anderen Mädels beim MMM heut so geht und ich widme mich dann wieder meinem Rockprojekt für den Rock-Sew-Along der letzten Sonntag hier am MMM-Blog startete.

Außerdem verlinkt zu AWS

Dienstag, 7. Juni 2016

Klimperkleinjacke die wievielte?

Das müsste jetzt die 5. oder 6. Klimperkleinjacke sein die bei mir entstanden ist. Die älteren Modelle sind jetzt teilweise schon zu klein, aber wurde teilweise täglich getragen. Das etwas aufwendigere Nähen lohnt so auf alle Fälle...Und vorallem nachdem es dieses Jahr im Frühjahr bei Lille nochmal eine Neuauflage meines geliebten Wikingerstoffes aus Sweat gab.

Diesmal entschied ich mich für eine ungefütterte Version mit normalen Kragen. So eine hat ich schonmal genäht. Trotzdem stand ich echt wieder auf der Leitung mit den Belegen. Letztes Jahr im Frühjahr so oft genäht und fast alles wieder vergessen:(


Deshalb musste ich am Kinnschutz auch nochmal ran, der war nach dem ersten Wenden im inneren der Jacke verschwunden:)


Dafür ist mir diesmal die Streifenversäuberung im Inneren relativ gut gelungen und den Aufhänger hab ich auch nicht vergessen.



Gecovert sind die Ärmelbündchen und die Taschen. Am unteren Bündchen traute ich mich nicht, da Pauline im Ebook auch eher empfiehlt nicht abzusteppen. Hmmm jetzt denk ich mir aber die Cover transportiert ja besser durch den Differential...Wie sind da Eure Erfahrungen?



Jedenfalls entstand wieder eine tolle Jacke nach dem Ebook von Klimperklein.

Verlinkt zu Creadienstag, HOT, Kiddikram, Made4Boys, Coverliebe


Sonntag, 5. Juni 2016

Rock-Sew-Along Teil 1

Bereits beim MMM der unter dem Motto Animalprint stand kündigte ich an noch diesen Rock zu nähen. Da kommt mir der Rock-Sew-Along wie gerufen. Ich liebe Sew-Alongs weil mir die Termine Struktur vorgeben und genau diese brauche ich um ein Projekt dann auch zu vollenden und nicht nur wirr im Kopf zu haben.

Schnittmuster und Stoff liegen schon seit Wochen parat. Gestern pauste ich auch ab. Bei der Fashion Style sind die SM-Bögen wirklich sehr übersichtlich, deshalb gings flott von der Hand.




Fashion Style


Anfang Juli findet die Taufe von der Babymaus statt und dafür benötige ich noch was Trachtiges zum Anziehen. Meine Dirndl sind mir derzeit allesamt zu eng obenrum und auf ändern hab ich so gar keine Lust... Mit meiner Mama war ich letzte Woche im Trachtengeschäft weil sie eine Bluse suchte und da fielen mir die neuen Trachtenröcke auf, auch eine Freundin hat bereits einen genäht. Das wäre doch eine gute Alternative zum Dirndl und luftiger auch, denn im Juli kann es ja auch sehr heiß sein.

Der Rock sollte zu diesem Kaufjanker passen denn in der Kirche muss ich bestimmt was überziehen.




Bei Schnittwahl und Stoffwahl sind noch entscheidend für mich ob ich mich am Stil der Rockmacherin orientiere oder doch eher einen klassischen Trachtenrock nähe.


Quelle: www.dieRockmacherin.de

www.burdastyle.de
Der Schnitt den ich oben für den Schwanenstoff verwenden möchte, müsste allerdings auch für so einen Trachtenrock funktionieren, oder?

Mein drittes Anliegen in Sachen Rock nähen ist das ich hier noch wunderschöne Stoffe in Stücken von einem Meter hier liegen und ich dafür noch den ultimativen Schnitt suche. Hoffentlich finde ich hier noch schöne Inspriationen im Laufe des Sew-Alongs.




Jedenfalls freue ich mich schon riesig aufs Nähen in diesem Rahmen. Vielen, vielen Dank für die Organisation ans MMM-Team und hier könnt Ihr die Planungen der anderen Damen sehen.

Mittwoch, 1. Juni 2016

Weiter mit dem Klimperkleinbuch...

Ich versuch gerade zu zählen....Babyjacke, Kinderhose, Babyanzug, Wendemütze, Body, Raglanshirt... und es geht noch weiter mit den Schnitten aus dem Klimperkleinbuch Nähen mit Jersey.

Heute das Babyshirt aus einem ganz süßen Mädchenstoff. An so etwas taste ich mich ja erst seit einigen Monaten heran. Genäht in 68 passt es schon sehr gut.


Besonders schön und praxistauglich ist für mich die Knopfleiste. Durch meinen Gehirnknoten sitzt sie zwar anders als im Buch auf rechts, aber das stört ja nicht.


Dann gab es noch eine kleine Premiere, normalerweise arbeite ich ja nur mit Bündchen von Stoff und Stil und fasse auch nur mit solchen ein. Aber diesmal hatte ich so einen tollen Jerseyrest der farblich so perfekt passte, dass ich das erste Mal den Bandeinfasser der Cover mit normalen Jersey benutzte. Ich bin überrascht wie gut das klappt.

So... und welchen Schnitt näh ich jetzt?

Verlinkt zu Meitlisache, Kiddikram, Coverliebe, After WorkSewing,