Dienstag, 25. Juli 2017

Wohnwagen renovieren Teil 2

Weiter gehts mit unserem Wohnwagen, wer den ersten Post nochmal lesen möchte hier entlang.

Wir haben jetzt noch knapp drei Wochen bis zum Urlaubsstart und es bleibt spannend:)

Endlich ging auch mal etwas voran. Da Goldknöpfe nicht gerade meine ersten Wahl sind tauschte ich die gegen Edelstahlgriffe ein.



Ist doch schon ein Unterschied, oder?


Das Rauskratzen....


.... Abschleifen und Grundieren des Bodens war schon nochmal eine Wahnsinns Geduldsleistung meines Mannes.


Es gibt natürlich auch fleißige Helfer.


Und so liegt seit gestern der PVC-Boden, nur festgeklebt muss er noch werden.



Schaut gleich ganz anders aus...


Allerdings dachte sich der gute Wohnwagen, ach jetzt gehts doch viel zu einfach, da sag ich mal Bescheid dass ich ein paar neue Abdichtungen brauche bei schönen Regenwetter.


So kam die Dachhaube noch zu einer kleinen Extrareinigung und einem Neueinbau.


                    

Und dann fanden wir noch ein kleine nette Stelle unterhalb der hinteren Stoßstange...




Doch jetzt wieder zu den schönen Dingen des Lebens...

Die Stoffproben sind endlich gekommen und laut DHL-Benachrichtigung kommt morgen die richtige Bestellung.

Aus dem dunkelblauen Stoff sollen die Sitzpolster entstehen und entweder der graue oder ein unifarbener Currystoff soll für die Wandkleidungen verwendet werden.



So hoff ich nächste Woche auch endlich mal was Genähtes für den Wohnwagen zeigen zu können.

Verlinkt zu Creadienstag

Mittwoch, 19. Juli 2017

Turnbeutel - diesmal für mich!

Schon vor über zwei Jahren nähte ich einen Turnbeutel für meinen Sohn. Aber für mich kam sowas eigentlich nicht in Frage.

Aber dann sah man die Beutel doch immer mehr und die Vorzüge wurden mir eindringlich eingebläut von Freundinnen.

Deshalb jetzt auch endlich für mich ... und ich muss sagen.... wie konnte ich nur ohne leben:) Er ist fast täglich im Einsatz.



Bei den Maßen orientierte ich mich an dem Freebook von CreaResa. Eine schön erklärte Anleitung.



Ich kombinierte Snappap für den Boden mit einer schönen Baumwolle von Stoff und Stil. Für die Schlaufen und den Tunnelzug fand ich noch einen kleinen Rest festen dunkelgrauen Köper.


Für das Innenfutter verwendete ich meinen allerersten Baumwollstoff den ich mir damals kaufte als ich zu nähen begann. Fünf Jahre ist das jetzt schon her. Unglaublich! Das Futter ergänzte ich noch mit einer einfachen Einschubtasche fürs Handy.



Jedenfalls eine praktische Ergänzung für den Alltag mit Kinder oder auch für den Städtetrip am Wochenende. Versucht es auch mal wenn ihr es noch nicht getestet habt.

 

Verlinkt zu RUMS, Taschen und Täschchen, Nähfrosch

Donnerstag, 13. Juli 2017

Kimono aus der Ottobre

Vor einigen Wochen sah ich bei Stoff und Stil diesen traumhaften, asiatisch angehauchten Viskose mit den wunderbaren Blüten.

Dafür wollte ich einen einfachen Schnitt der vorallem den Stoff besonders zur Geltung bringt.



Die Entscheidung fiel auf Kimono aus der Ottobre 02/2016. Bereits letztes Jahr nähte ich zwei Versionen des Schnittes hier und hier zu sehen, die ich auch im Alltag sehr oft trage.



Auf den Tragebildern  kombiniert mit meiner Burdashort aus der 07/13 die ich hier schon x-mal am Blog gezeigt hab, aber sie ist einfach so toll zu kombinieren. Allerdings wird sie leider etwas abgeliebt in ihrem drittem Sommer. Ich befürchte es braucht bald einen Nachfolger.


Verlinkt bei RUMS

Dienstag, 11. Juli 2017

Unser "neuer" Wohnwagen

Nach langem Hin und Her beenden wir nun erstmal unsere fast 20igjährige Zeltlerkarriere und kauften uns einen 21 Jahr alten Wohnwagen.

Der Wunsch nach einer festen Matratze und etwas mehr Platz für uns und die zwei Kinder wurde einfach immer stärker.

Wir kauften den Wagen in diesem Zustand:


Blick auf Stockbett/kleine Sitzgruppe

Hintere große Sitzgruppe

Gar nicht so schlecht, oder?

Kein Gelsenkirchener Barock oder Augenkrebspolster. Die Vorbesitzer hatten sogar noch neue Schals genäht.

Aber trotzdem war da von Anfang an klar, dass ich da mit neuen Stoffen ranwollte.

Außerdem wollten wir einen anderen Boden verlegen und aus der hinteren Sitzgruppe ein Festbett machen.

Erstmal alle Kissen und Polster raus:


Dann der Abbau der ersten Wandverkleidung...



Ab da entgleiste es dann etwas:)

Es packte uns der Ehrgeiz den Wagen doch komplett zu entkernen und den ganzen Dreck der letzten 20 Jahre aus dem Wagen rauszubringen der Stück für Stück hervorkam. So können wir auch den alten Boden rausnehmen und den Neuen ohne Gestückle verlegen.

Beim Ausbau fanden wir aber auch ein paar kleine Überraschungen hinter den Verkleidungen.


                   

Inzwischen ist alles ausgebaut bis auf die Hängeschränke, heute abend riss mein Mann noch die letzten Wandverkleidungen raus die hier auf dem Bild von heute nachmittag noch zu sehen sind.



Im Bug ist sogar die Zwischenverkleidung zum Gaskasten sowie das Bad komplett entfernt und in der Mitte steht nur noch der ausgebaute Küchenblock.




Falls Ihr Euch übrigens fragt wo sich der ganze Krempel befindet hier ein Blick in unsere Garage.


Neues gibt es leider noch nicht zu sehen, ich hoffe dass wir diese Woche noch beginnen können wieder einzubauen. Immerhin soll es in fünf Wochen in den Urlaub gehen.

Stoffproben sind inzwischen bei Stoff und Stil bestellt. Ich hoffe Euch bald etwas mehr zum eigentlichen Nähen zeigen zu können. Geplant ist eine Kombination aus grauen und gelben Stoffen.

Hier zumindest schonmal ein schneller Schnappschuss vom neuen PVC-Boden in hellgrauer Holzoptik.




Ich bin schon gespannt was Ihr zu unserem Projekt sagt und würde mich auch sehr über Anregungen oder weitere Ideen von Euch freuen.

Verlinkt zum Creadienstag.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Hava - der neue Hosenschnitt

Das Probenähen für Tragmals neue Hose Hava gestaltete sich wesentlich einfach als das Fotografieren....

Erst regnete es den halben Tag in Strömen und als es endlich aufklarte klebte mein großes Babymädchen an mir.

Doch dann lies sie sich doch noch etwas ablenken....und wir konnten ein paar Fotos schießen.



Hava ist sehr einfach zu nähen und man erhält wirklich schnell ein Ergebnis, was aber auch besonders an dem Druckbaukasten im Ebook liegt und dem Kleben des Ebooks ohne Ränder wegschneiden zu müssen.


Ich entschied mich für eine Variante aus Viskosejersey von einem Stoffmarktcoupon.


So wirkt die lässig geschnittene Hose gerade mit etwas höheren Schuhen auch edler.



Die Tascheneingriffe hab ich im Gegensatz zum Ebook ohne Bündcheneinfassung genäht um die etwas schickere Optik bei meiner Variante zu unterstützen

Schon allein das Ebook ist absolut sehenswert und gerade jetzt bis Samstag zum Einführungspreis von 2,89 Euro ein Schnapper. Also alle bitte hier entlang zu Tragmal:)

Verlinkt zu RUMS

Dienstag, 4. Juli 2017

Giant Apple Ottobre 03/14

Die letzten Wochen war es ungewöhnlich ruhig auf meinem Blog, doch es ist nicht so das nicht genäht wurde, aber die Muße fürs Bloggen und Fotografieren fehlt mir etwas.

Allerdings habe ich auch keine perfektionistischen Ansprüche an mich und deshalb zeige ich heute meine Giant Apple aus der Ottobre einfach, auch wenn es keine tollen Detail- oder Tragebilder gibt.


Der Schnitt ist gerade mit Cover und Bandeinfasser schnell genäht, die Kappärmelchen würde ich mir beim nächsten Mal sparen, sie kommen doch wenig zur Geltung...

Es war Schicksal das ich kurz zuvor gebraucht noch den schönen Apfelstoff von Lillestoff ergatterte mit dem das Kleidchen sogar in der Ottobre 2014 orginal abgebildet war.



Das einzig vorhandene Tragebild ist richtig schön verwackelt und  mit Schuhen vom großen Bruder kombiniert. Aber ich zeigs Euch jetzt trotzdem. Das Kleid ist richtig oft im Einsatz auch superpraktisch zu tragen, in der Früh noch mit Leggings und dann ab mittags schön luftig....

Verlinkt zum Creadienstag,

Mittwoch, 14. Juni 2017

Mit Ottobrekleid Tennessee zum MMM

Bei der Veröffentlichung der Ottobre 02/14 fiel mir das Kleid zuerst gar nicht auf. Die Taschenlösung fand ich etwas sehr seltsam...

Doch auf den zweiten Blick gefiel mir der einfache Schnitt mit angeschnittenen Ärmeln. Und so Taschen kann man ja einfach weglassen.


Als Stoff wählte ich einen farbenfrohen BW-Jersey für den Sommer mit Flower Pur von Lillestoff.



Die Versäuberung erfolgt mit ganz schmal angenähten Bündchen, eine sehr schöne Lösung wie ich finde.


Das Rockteil wird vorne und hinten mit Framilon gerafft und an das Oberteil angepasst.

Wie immer bei Ottobre passt mir die 36 sehr gut, es ist sogar eher noch luftig gerade an den Armausschnitten.


So ist es richtig bequem und auf Krk im Urlaub konnte ich das Kleid auch schon auf seine Alltagstauglichkeit testen und die wunderschöne Aussicht auf die Bucht von Bashka damit genießen.





Da es superschnell genäht ist könnt ich mir gut vorstellen nochmal eine Version zu nähen. Dann vielleicht wie empfohlen aus Viskosejersey, weil ich mir dann den Fall der Raffung noch etwas schöner vorstelle.

Welche Sommeroutfits tragen heute wohl die anderen Näherinnen beim MMM.

Mittwoch, 31. Mai 2017

MMM, aber doch nicht ganz weiß!

Für meine Verhältnisse heute sehr spät zum MMM und das auch noch am letzten Tag vom MeMadeMay. Deshalb nur ganz kurz...



Eigentlich war mein Plan für den 12ColoursofHandmadeFashion eine weiße Bluse zu nähen. Hier liegt ganz toller Blusenstoff in weiß mit eingewebten Dots. Aber es sollte nicht sein, die Zeit verfliegt gerade dermaßen...


Aber ich nähte mir auch im Mai diese weißgrundige Kimonoshirt nach dem Freebook von  Maria Denmark. Der Stoff lag hier schon länger aus dem Stoff und Stil Sale von 2015. Nicht ganz reinweiß und mit leichten Punkten in verschiedenen Farben, so lässt er sich toll kombinieren. Leider scheint der Jersey kein Elasthan zu haben. Der Ausschnitt dehnte sich sehr weit aus nach der ersten Anprobe und ließ keine Belegverarbeitung mehr zu.

So gab es zartrosa Bündchen am Ausschnitt. Dazu trage ich meine inzwischen schon etwas zerliebten Burdashorts aus der Ausgabe 07/2013.

Verlinkt zum MMM, 12Coloursofhandmadefashion und Nähfrosch

Dienstag, 30. Mai 2017

Sommeroutfit für die kleine Maus!

Jetzt ging es doch ganz plötzlich mit dem schönen und heißen Wetter und völlig überraschend stand ich Mitte Mai ohne Sommerklamotten für das kleine Mädchen da. Obwohl man ja sagen muss, dass man drei Wochen zuvor aufgrund des Schnees wirklich nicht an luftige Tops und kurze Hosen dachte.

Deshalb entstanden einige Teile unabhängig von einander, die jetzt aber doch ganz süß zusammen getragen aussehen.



Zuerst gab es seit langem wieder einen Regenbogenbody von Schnabelina mit seitlicher Knopfleiste. Bei Größe 86 sind wir nun schon angekommen. Lange überlegte ich welches Schnittmuster sich gut für uns als kurze Hose eignet, bis mir einfiel, dass sich die Checkerhose von Klimperklein gut kürzen lässt. Im Ebook beschreibt Pauline mehrere Varianten. Der Stoff ist ein ganz luftiger Chambrey aus dem Rest von meinem noch nicht vollendeten Jumpsuit (eine Ewigkeitsgeschichte)





Als T-Shirt obendrüber testete ich Bug aus der Ottobre 04/16. Es kommt im Retrolook daher und dazu passte das Apfelbügelbild so gut. Leider lies es sich etwas schlecht anbügeln, deshalb nähte ich nochmal zur Sicherheit nach.



Das Shirt wurde sofort beim Fotografieren einkassiert und schwuppdiwupps...



...hier schon angezogen. Beim nächsten Mal säume ich evtl. lieber anstatt einzufassen, das Bäuchlein wird sonst zu gut betont:)

Jetzt fehlt nur noch der Hut, auch bei dem wählte ich wieder einen ganz altbewährten Schnitt den ich beim Großen schon rauf und runter nähte und zwar den Sonnenhut von Schnabelina.



Und schon hat die kleine Maus ein süßes, neues Outfit und kann mit großem Schritt weiter ihre Welt erkunden.


Verlinkt zu Creadienstag, SewMini, Made4Girls, Nähfrosch,