Sonntag, 23. November 2014

WKSA Teil 2

Jetzt dachte ich, dass ich gut dabei wäre, aber beim Durchklicken fand ich schon alles mit komplettem Probekleid oder sogar schon fertigem richtigem Kleid. Mir fehlen dazu noch ein paar Schritte.

Nun zu dem Geschafften:

Die Entscheidung ist für Simplicity/Meine Nähmode 2/2013 Nr. 5 gefallen.



Bisher sind meine Erfahrungen etwas dürftig mit Simpicity-Schnitten bzw. fallen sie irgendwie immer riesig aus bei mir. Allerdings sind die Versionen die letzten Jahr beim WKSA entstanden sind absolut überzeugend.

Kopiert ist der Schnitt seit gestern abend auch...


Dabei fiel mir auch auf das Meine Nähmode noch schlimmer als Burda zu kopieren ist. Ich behalf mir mit schwarzer Vorbemalung und hoffe, dass ich alle Markierungen gesehen hab.


Und jetzt bitte ich Euch noch um Entscheidungshilfe:

Ich legte spontan vorrätige Knöpfe auf den Stoff und würde Euch um Eure Meinungen bitten.
Bei den roten Knöpfen könnte ich vielleicht noch versuchen die Paspel am Ausschnitt unterzubringen?



Ich freue mich auf Eure Kommentare und den Rest der Weihnachtskleiderplanungen gibt es hier zu sehen.

Kommentare:

  1. Hallo Caroku!
    Wir sind Schnittmuster Partnerinnen, aber ich mache das Modell mit dem runden Ausschnitt. Mir gefällt die Kombination mit den roten Knöpfen und Paspel sehr gut. Bin gespannt, wie es bei dir läuft, bis dann. LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das mit dem Schnittmuster habe ich gestern beim Kopieren auch gedacht. Ich habe bei einem Teil absolut keinen Hinweis auf den Fadenlauf gefunden. Bei deinem Kleid würde ich die rote Version favorisieren.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid möchte ich auch noch irgendwann nähen ;) Bei mir sind die Simplicity Schnitte bislang auch immer etwas groß ausgefallen, bin gespannt was du berichtest. Ich mag die Kombi mit den roten Knöpfen sehr gerne!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das mit den roten Knöpfen und der Paspel wird sicher toll aussehen. Ich habe das Kleid ja schon für die Hochzeit meines Sohnes genäht, aus cognacfarbenem Crashtaft. Ist nicht schwierig zu nähen, fällt aber doch recht groß aus. Und ein Tipp, Du solltest erst einmal die Rocklänge an Dir ammessen, ich finde das Rockteil nämlich recht kurz. Das Model auf dem Foto muss kleiner sein als meine 1m72, denn bei mir musste ich noch etwas Spitze ansetzen.
    Ansonsten ein schönes Kleid, bin gespannt auf das fertige Stück.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, vielen Dank für Deine wertvollen Tipps, die Länge zu kontrollieren. Bin 1,71 cm, da können wir uns ja die Hand geben:)

      LG Carola

      Löschen
    2. Hallo Carola,
      ja, war etwas dumm gelaufen bei meinem "Bräutigammutterkleid", aber mit der Spitze unten dran konnte ich dann leben, nachdem ich bereits ein Kleid komplett versemmelt hatte und dann dieses hier gerade noch mal so aus den Resten rausbekam.
      Du kannst ja mal hier schauen
      http://petronellaspatchwork.blogspot.be/2014/06/finale-vom-hochzeitsoutfit.html
      LG Petra

      Löschen
  5. Ich habe das Kleid ja letztes Jahr genäht und der Schnitt ist gut aber ich hatte den Einzelschnitt und musste beim Kopieren nicht so leiden.
    Ich stimme auch für das rote Beiwerk zu dem Stoff, das sieht großartig aus.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Ja, rote Paspel und rote Knöpfe, das sieht zu dem Stoff super aus! Gutes Gelingen!
    liebe Grüße
    Hella

    AntwortenLöschen
  7. Die roten Knöpfe und die rote Paspel passen m.E. besser zum karierten Stoff, da der Farbkontrast für Spannung sorgt.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hatte ja den Schnitt auch in der engeren Wahl für´s Weihnachtskleid, hab mich aber jetzt anders entschieden.
    Bin gespannt auf deine Variante und fände die Idee mit den roten Akzenten richtig toll.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm, also recht viel einstimmiger gehts ja nicht:) Danke für Eure Tipps!

    AntwortenLöschen