Freitag, 13. Mai 2016

Babyshirts aus Schnabelinaschnitten

Wer meinen Blog kennt, weiß wie ich Schnabelinaschnitte liebe. Ich bin immer wieder begeistert welche Qualität Rosi mit Ihren Freebooks zur Verfügung stellt.

Aus dem Regenbogenbodyschnitt nähe ich auch immer wieder gerne Babyshirts. Einfach die nächste Größe wählen und beim Beinansatz gerade rüberschneiden + Nahtzugabe für den Saum.


Bei dieser Version testete ich Jersey-Einfassband aus dem Stoffladen vor Ort. Gute Sache wenn man keine Cover zur Verfügung hat, weil es einfach sauber aussieht. Aber ich persönlich kann seit kurzem mit Bandeinfasser arbeiten und brauche so etwas zukünftig nicht mehr:))))

Die großen Hamburger Liebe Dots sehen auch an meiner kleinen Maus gut aus.



Als dann der Trotzkopfschnitt herauskam war er mir damals zu sehr babymäßig für den Großen, aber für meine kleine Maus testete ich ihn gleich für die Erstausstattung und er hat sich schon sehr bewährt. Deshalb gab es jetzt in 62 eine Frühlingsversion.


Kleine Stoffreste können durch die Teilung verarbeitet werden und der Kopfausschnitt passt auch gut über dicke Babyschädel.

Und getragen schaut das ganze auch schick aus!

Verlinkt zum Nähfrosch, Schnabelina, Stoffresteparty, Kiddikram, Meitlisachen


1 Kommentar: